• +49 5251.88-12597

Arbeitsfeld

DIE NEUEN KOMMUNEN OHNE GRENZEN | VERWALTUNGSKOOPERATION


Werkstatt-Treffen vom 18.12.2019

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Arbeitskreises sind sich darüber einig, dass interkommunale Zusammenarbeit künftig deutlich an Bedeutung gewinnen wird. Es werden zahlreiche Handlungsfelder identifiziert, wo eine interkommunale Zusammenarbeit in der Region bereits gelebt wird. Zudem wird der Wunsch nach einer Austauschplattform geäußert, auf der „Angebot“ und „Nachfrage“ interkommunaler Zusammenarbeit zusammengebracht werden können. Insbesondere in standardisierten Prozessen sollten einheitliche Strukturen aufgebaut werden, um Verwaltungseffizienz und interkommunalen Austausch zu vereinfachen.

 

Arbeitskreistreffen vom 12.03.2020

Potenzial für eine interkommunale Zusammenarbeit wird insbesondere bei standardisierten Arbeitsprozessen gesehen. Diese gilt es gemeinsam zu identifizieren bzw. eine Standardisierung, wo möglich und sinnvoll, anzuregen. Darauf aufbauend können Verwaltungskooperationen angebahnt werden.

Großes Interesse an einem interkommunalen Austausch besteht bei den Arbeitskreisteilnehmerinnen und -teilnehmern an den Themen „Mobiles Arbeiten“, "Aufgabenteilung zur Vereinfachung bürokratischer Prozesse (u.a. gemeinsames Beschaffungsmanagement, Akquise, Fördermittelberatung)" sowie "Personalmanagement/Regionaler Personalpool". Der Verein ist hier gefordert, einen interkommunalen Austausch zu organisieren und zu strukturieren sowie externes Expertenwissen einzubinden.

Das Protokoll dieses Arbeitskreises steht Ihnen hier als PDF zur Verfügung.

Digitale Fachwerkstatt "Aufgabenteilung zur Vereinfachung bürokratischer Prozesse" vom 12.11.2020

Zu einer weiteren digitalen Fachwerkstatt trafen sich zahlreiche Akteure aus der regiopolREGION PADERBORN, um sich über die Möglichkeiten der Aufgabenteilung zur Vereinfachung bürokratischer Prozesse zu informieren und mehr über den derzeitigen Realisierungsstand in den Kommunen der regiopolREGION PADERBORN zu erfahren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmern bekamen so einen aktuellen Einblick in bereits bestehende interkommunale Aktivitäten und loteten künftige potenzielle Kooperationsbereiche aus.

Nach Begrüßung und einer inhaltlichen Einführung durch die Geschäftsstellenleitung berichtete Herr Jürgen Meier (Stadt Paderborn) von Beispielen interkommunaler Leistungserbringung der Stadt Paderborn. So übernimmt zum Beispiel eine zentrale Vergabestelle, angesiedelt bei der Stadt Paderborn, die Abwicklung von Vergabeverfahren.

Anschließend stellte Herr Bürgermeister Malte Dahlhoff (Gemeinde Bad Sassendorf) ein Projektvorhaben zur Projektstandardisierung im Kontext des Onlinezugangsgesetzes (OZG) aus dem Kreis Soest vor.

Über verschiedene Ansätze regionaler Kooperationen berichtete abschließend Herr Staatssekretär a.D. Michael von der Mühlen, der bereits den StadtUmland.NRW-Wettbewerb in 2016 begleitet hat.

Die Moderation der Fachwerkstatt erfolgte durch das Büro scheuvens+wachten plus planungsgesellschaft mbh.

Die Präsentationen von Herrn Meier, Herrn Dahlhoff und Herrn von der Mühlen sowie das Programm der Fachwerkstatt stehen Ihnen als Download zur Verfügung:

Programm der Fachwerkstatt | PDF

Präsentation von scheuvens+wachten plus planungsgesellschaft mbh | PDF

Präsentation von Herrn Meier | Stadt Paderborn | PDF

Präsentation von Herrn Dahlhoff | Gemeinde Bad Sassendorf | PDF

Präsentation von Herrn von der Mühlen | Staatssekretär a.D. | PDF

Das Protokoll der Fachwerkstatt finden Sie hier als PDF.

Ausführliche Informationen zu Beispielen interkommunaler Zusammenarbeit aus Nordrhein-Westfalen finden Sie im Portal zur Interkommunalen Zusammenarbeit.

Informationsveranstaltung "Digitalisierung: Das Onlinezugangsgesetz (OZG) und Aktivitäten der Digitalen Modellregion OWL" am 25.03.2021

Der Fortschritt bei der Digitalisierung ist längst zu einem wichtigen Standortfaktor in den Regionen und Kommunen geworden.

Die Veranstaltung gibt einen Überblick über den Umsetzungsstand zum OZG in der Stadt Paderborn sowie einen Ein- und Überblick zum Stand der Vorhaben im Rahmen der Digitalen Modellregion OWL. Das Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.